Volltextsuche

<< Click to Display Table of Contents >>

Navigation:  Allgemeine Fragen >

Volltextsuche

 

Fragen und Antworten zum Thema OMNITRACKER ↦ Allgemeine Fragen ↦ Volltextsuche:

 

Wie geht man mit fehlerhaften Ergebnissen oder Fehlermeldungen bei der Volltext-Suche um?

Der Indexbaum zur Volltextsuche sollte in regelmäßigen Abständen aktualisiert und komprimiert werden.

Bitte führen Sie die folgenden Schritte durch, um den Index komplett und sauber neu aufzubauen. Anschließend testen Sie das Suchverhalten erneut.

  1. Indexdienst am OMNITRACKER-Server stoppen
  2. Löschen Sie bitte außer directory_id.txt alle Dateien im Indexverzeichnis am OMNITRACKER-Server. Diese Datei wird in einer Multiserver-Architektur benötigt.
  3. Im Admin Client unter Datei->Verwaltung->Volltextsuche Einstellungen den Vorgang Recreate Index starten.
  4. Warten, bis die Meldung Index recreation started angezeigt wird. Dies kann bis zu einer Stunde dauern.
  5. Den Indexdienst am OMNITRACKER-Server wieder starten. (Auf keinen Fall bevor die Meldung Index recreation started angezeigt wurde).
  6. Warten, bis Indexing 100% erreicht hat.
Diese Aktionen sollten außerhalb der Service-Zeiten durchgeführt werden, da der Neuaufbau des Indexbaums das System stark belasten.

Über die Aufgabenplanung (Start>Programme>Aufgabenplanung...) kann der OMNITRACKER Administrator einen Zeitplan festlegen, wann eine Aktualisierung bzw. Komprimierung des Indexbaumes automatisch durchgeführt werden soll. Weiterführende Informationen dazu finden Sie im OMNITRACKER Administrator Guide unter: Navigation: User Interface > Administrative Operations > Scheduled Task Window. Erstellen Sie eine Aufgabe für Update Index und eine für Compress Index.

 

Wie kann man das Debug-Logging für die Volltextsuche aktivieren?

Im OMNITRACKER Service Control Panel muss unter File der Eintrag Special Configuration Parameters... ausgewählt und dort der Button Add Parameter angeklickt werden.

Erstellen Sie bitte in folgendem Fenster einen neuen Integer-Value mit Namen FullTextSearch\DebugLog Value: 2. Im Anschluss daran starten Sie bitte den OT-Index Dienst neu. Es wird nun im Logging-Verzeichnis eine Datei "index_.log und eine Datei C:\Temp\dtsearch.log (= Log File der dtSearch Engine) erstellt.

Possible Values:

  • "0" – Do not generate debug information.
  • "1" - Generate a trace log of the OtIndex process in the file index_.log in the OMNITRACKER server log directory (or in C:\Temp if no directory has been defined).
  • "2" – Instruct the dtSearch Engine to generate a log file with the name C:\Temp\dtsearch.log. This log file might be requested by the dtSearch Support team when we report a problem to them.
  • "3" – For each document that is indexed, store an *.XML file in the OMNITRACKER server log directory (or in C:\Temp if no directory has been defined).


Level 2 includes the actions for level 1.
Level 3 includes the actions for level 1 and 2.